Breitband und Internet in Jena – Telekom als erstes Unternehmen mit LTE Versorgung

Breitband und Internet in Jena – Breitband in Jena ist eine Sache für sich. In Sichtweite des Intershop Towers und der Universität gibt es kaum Internet-Anschlüsse über DSL 6.000, in Jena West sind teilweise sogar DSL 1.000 Anschlüsse Mangelware. Da sich beim Leitungsausbau in den letzten Jahren nicht viel getan hat, ist der neue Mobilfunkstandard LTE eine Hoffnung, doch noch an schnelles Internet in Jena zu kommen. Die Netzbetreiber Telekom, Vodafone und O2 bauen aktuell ihre Mobilfunknetz kontinuierlich mit der neuen Technologie aus und es scheint so, als würde auf absehbare Zeit LTE auch nach Jena kommen. Einige akteulle Information dazu gibt es beispielsweise hier: Internet und DSL in Jena

 

Bei der Ausbauplanung ist Jena bei der Telekom zumindest bereits im 3-Monatsplan. Spätestens Ende des Sommers sollten daher Teile der Innenstadt mit LTE versorgt sein. Das deckt sich auch mit den Aussagen im Stadtrat (vom Mai 2012). Dort findet sich zum Ausbaustand folgende Bemerkung:

O2 Germany GmbH
Für das Jahr 2012 sind Erweiterungen folgender bestehender Standorte mit der LTETechnik
geplant:

Carolinenstr. 4/6, Friedrich-Zucker-Str. 2d, Funkturm auf dem Jägerberg,
Spitzweidenweg 29-39, Winzerlaer Str. 2, Marktstr. 26 (Altlobeda),
August-Bebel-Str. 27, Frauengasse 21, Forstturm, Westbahnhofstr. 11 und
Hinter dem Dorfe (Jenaprießnitz)

T-Mobile Deutschland GmbH
Für das Jahr 2012 sind Erweiterungen folgender bestehender Standorte geplant:
mit UMTS:

Tatzendpromenade 2, Remderoda, Leutra (Untermühle)
mit LTE800:
Am Windknollen (Cospeda), Auf dem Hausberg bei Ziegenhain und
Hinter dem Dorfe (Jenaprießnitz) und Tatzendpromenade 2
mit LTE1800 :
Herderstr. 49, Göschwitzer Str. 22, Magdelstieg 3, Max-Steenbeck-Str. 20,
Lutherstr. 46, Hans-Berger-Str. 2, Leutragraben 1, Karl-Liebknecht-Str. 87,
Dietrichweg 9, Kastanienstr. 18/20, Leipziger Str. 61, Felix-Auerbach-Str. 22,
Bonhoefferstr. 7-9, Carolinenstr. 4, Rudolstädter Str. 41, Ernst-Schneller-Str. 8,
Brückenstr. /Kläranlage, Prüssingstr. 41, Stadion (Flutlichtmast),
Tatzendpromende 2, Winzerlaer Str. 2a

Die Liste der Standorte für LTE gibt es auch hier nochmal im Detail:
12_1515-BE_LTE-Planung-2012-1

Damit deckt die Telekom zumindest theoretisch weite Teile von Jena West und Jena Ost ab. Einen genauen Stand des Ausbau gibt es direkt bei der Telekom: http://www.t-mobile.de/funkversorgung/inland/0,12418,15400-_,00.html (als Technologie LTE anwählen und auf Jena zoomen). Allerdings fällt auf, dass die Innenstadt mehr oder weniger unversorgt bleibt. Für Jena Zentrum scheint auch bei der Telekom 2012 kein Ausbau geplant zu sein.

Damit können aber zumindest viele Anworhner in West und Ost, die derzeit mit eher geringen Bandbreiten leben müssen, zu LTE wechseln und endlich auch schnell surfen. Die Telekom bietet aktuell beispielsweise Pakete mit bis zu 100Mbit/s (entspricht DSL 100.000) über LTE an. Ob in Jena solche Geschwindigkeiten erreicht werden ist noch nicht sicher, aber selbst die Hälfte der Gechwindigkeit dürfte schon für die meisten Nutzer einen deutlichen Quantensprung bedeuten. Allerdings gibt es derzeit noch eine Haken, denn Breitband per Funk ist sowohl bei der Telekom als auch bei O2 noch limitiert. Man kann nur ein bestimmtes Volumen pro Monat herunterladen, danach wird die Geschwindigkeit des zugangs begrenzt. Je nach Anbieter und Tarif sind 5 bis 30 Gigabyte Volumen pro Monat inklusive. Das reicht in der Regel für die private Nutzung problemlos aus, Power-Downloads von Filmen oder Musik sind so aber nicht möglich.

Mehr zum Thema: LTE in der Wikipedia und beim Breitbandrategeber Thüringen

4 Antworten zu Breitband und Internet in Jena – Telekom als erstes Unternehmen mit LTE Versorgung

  1. In der Vergangenheit hat sich ja einiges in Bezug auf die Versorgung mit lte Leitungen getan und es gibt immer mehr davon. Eine Entwicklung, die sich sehen lassen kann.

  2. Leider tut sich in Jena West überhaupt nichts. Die bestehenden Breitbandkarten sind ein Witz (*bis* 7000 kBit/s wird dort angezeigt – man hätte genauso gut schreiben können „bis 1 Terabyte/s“) . Hier sind maximal 150 kByte/s möglich. Es wird höchste Zeit, dass dies geändert wird, denn auch ein schnelles Internet sollte mittlerweile Standard sein und gehört zu einem modernen Lebensstil dazu. Tatsächlich ist man in vielen Bereichen sogar auf ein schnelles Internet angewiesen. Leider sind viele Areale in Jena in dieser Hinsicht schlimmer dran als die viel zitierte „Bananenrepublik“.

  3. Pingback: Schnelles Internet in Jena verzögert sich | BastianEbert.de

  4. LTE wäre was Tolles, wenn es die Volumenbegrenzung nicht gäbe.

    Man stelle sich vor, man will mit dem Auto auf der Autobahn von Jena nach Hamburg fahren, natürlich mit einer tollen Geschwindigkeit. Dann kommt man nach Magdeburg und dort heißt es:
    Du darfst weiter auf der Autobahn fahren. Da Du Deine Volumen-km verbraucht hast, aber ab jetzt nur mit 10 km/h. Du hast natürlich in Magdeburg die Möglichkeit, bis zum nächsten Monat zu warten, dann darfst Du wieder schnell fahren, weil Du neue Volumen-km bekommst.

    Ist doch toll, oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *